07-Info November-Dezember 22.pdf


Ohne Basis kein SSV

Gedanken von einem kleinen Präsidenten von der Basis:

In den letzten Monaten, ärgerte ich mich, über verschiedene Entscheide «von oben», welche für Unruhe und Unverständnis an der Basis sorgen.

Wer in diesem Gremium sitzt, welches die verschiedenen, unverständlichen Entscheide im SSV vornimmt, ist mir nicht bekannt. Fakt ist aus meiner Sicht, dass diese Leute inkompetent und weit weg von der Basis der Schweizer Schützen sind, welche solche Entscheide fällen.

Die Corona-Gelder, welche vom Bund gesprochen wurden, brauchte der SSV vor allem für sich selber und das Eidgenössische, die Vereine seien schliesslich nicht strukturrelevant, das hat man mir auf Nachfrage so mitgeteilt. Für was braucht es denn den SSV wenn es keine Vereine mehr gibt? Ohne Basis und Breitensport schafft sich der SSV selber ab.

Ein weiterer Punkt der mich ärgert, ist beim Eidgenössisches Schützenfest:
Die verschiedenen Lorbeerkränze ab einer bestimmten Punktzahl, einfach wegrationalisiert. Das war doch eine Auszeichnung für die Leistung, welche der Verein erbracht hatte und gehörte beim Marsch durch das Dorf an die Fahne. Wer hat diese Abschaffung bewilligt und Warum? 
Dann diese Kränze welche an Silvester endlich per Post geliefert wurden, billiger geht es nicht. Die Farbe der Auszeichnungen bleibt teilweise gleich in der Verpackung. Gut, sie waren vermutlich auch lange unterwegs. 

Dann diese unverständliche Änderungen in den RSpS:
Mit dem Sportgewehr hat der Senior-Veteran bis jetzt 3 Punkte Ermässigung gehabt. Neu, darf ab jetzt, das Sportgewehr zusätzlich noch aufgelegt werden. So kann die Auszeichnungsquote auch nicht gesenkt werden, zudem gehört ein Sportgewehr nicht auf ein Böckli, es ist wie der Name sagt, ein Sportgewehr. 
Bei der Kategorie D wird Neu der alte Karabiner gleichgesetzt mit dem schwarzen Standardgewehr auf Stützen sprich, mit dem Stgw57-03 mit Sportlauf.
Bei der Kategorie E wird Neu das Stgw90 mit Ringkorn gleichgesetzt mit dem alten herkömmlichen Stgw57-02 ohne alles.

Da muss man nun wirklich kein Prophet sein, um zu sehen, dass es so innerhalb der Kategorie, nie und nimmer stimmt. Wie lange wollen die Funktionäre noch beobachten? Oder sind sie im Tiefschlaf?
Der Verband sollte oder muss doch für die Mitglieder da sein, nicht umgekehrt.

Meine Herren vom Kantonalverband, es ist an der Zeit etwas zu unternehmen, sich für die Basis zu wehren und nicht nur an der Versammlung mit dem Kopf zu nicken.

Ich erwarte eine Mitteilung, wie und wo ich gegen diese Regeln eine Einsprache machen kann. Einfach nichts machen ist zwar einfacher, aber für mich keine Option.

 Ich bin ein kleiner Präsident von der Basis und bin mit diesem Vorgehen so nicht einverstanden. Godi Haas




Die 
Schützen Hallau besuchen im Jahr mit ca. 18 aktiven Schützen rund 24 Sektions- und Gruppenschiessen. Nebst Junioren-Luftgewehrkursen bieten die Schützen Hallau auch die Ausbildung am Standardgewehr (Sportgewehr) an. Neben der schiesssportlichen Förderung, spielt die Pflege der Kameradschaft eine wichtige Rolle. Egal, ob du schon mal geschossen hast und dich wieder mehr dieser Sportart widmen willst oder ob du neu mit dem Schiesssport beginnen möchtest, wir freuen uns über jedes neue Mitglied in unserem Verein.
Melde dich einfach bei einem unserer Vorstandsmitglieder oder komm in einem Training vorbei. 
 

GPS Daten Schiessanlage Waatelen zur Eingabe ins Navigationsgerät: 47.693995 / 8.442903 -- 47°41'38''N / 8°26'34''E